Beispiele unserer Arbeit

Manager, 40 Jahre

Ein Mann von 40 Jahren kommt auf uns zu. Er ist bereits in einer guten betrieblichen Position und soll im Unternehmen weiter aufsteigen. Er hat jedoch das Gefühl, dass die neue Position ihn überfordert, er fürchtet, sich nicht durchsetzen zu können. Im Einzelcoaching analysierten wir seine Situation und konnten ihm so helfen, die neue Herausforderung erfolgreich zu bewältigen.

Mobbing im Betrieb

In einem Betrieb herrschen starke Hierarchien, gleichzeitig fanden viele Mobbingattacken statt. Die betroffenen Mitarbeiter wurden durch uns geschult und so aus dem „Opferschema“ des „Angreifers“ herausgenommen.

Im Gespräch mit der Geschäftsführung wurde auch erwogen, den „Angreifer“ zu entlassen. Wir rieten davon ab, denn wahrscheinlich wäre schon bald ein anderer an seine Stelle getreten. Außerdem wäre dem Unternehmen ein fachlich wertvoller Mitarbeiter verloren gegangen. Deshalb empfahlen wir, gezielt die „Opfer“ zu schulen, was auch gelang. Wir können nicht alle Angreifer in unserem Leben „entlassen“. Der aus unserer Sicht einzig sinnvolle Weg ist, zu lernen, sich seiner Situation zu stellen.

Ältere Dame aus dem Erziehungswesen

Eine ältere Dame kam mit dem Wunsch zu uns, zu lernen, sich besser durchsetzen zu können. Sie kam aus dem Erziehungswesen und arbeitete mit schwer erziehbaren Jugendlichen. Bei unserer ersten Begegnung war Ihre Haltung sehr gekrümmt. Nach einigen Schulungstagen bei uns verbesserte sich ihre Haltung bereits merklich. Am Ende des Seminarprogramms fühlte sie sich besser und ging wieder gerne zum Dienst in dem Kinder- und Jugendheim. Wenige Tage später rief der Chef des Heims mich an und fragte, was wir mit der Dame gemacht haben. Sie sei wieder ein fröhlicher Mensch und die Kinder- und Jugendlichen würden wesentlich disziplinierter ihrem Unterricht folgen.

Spannungen im Betrieb

Ein kleiner Betrieb (ca.40 Mitarbeiter) buchte uns um die Spannungen zwischen den Mitarbeitern und der Geschäftsführung abzubauen. Schon nach kurzer Zeit war klar, dass die Situation kaum zu klären war. Hier war bei den Beteiligten Führungskräften zu viel Durchsetzungsvermögen im Spiel.

In Gruppen- und Einzelseminaren analysierten wir die Situation. Ein Teil der Geschäftsführung machte sich Branchennah selbstständig, andere wechselten in andere Betriebe. Der Unternehmer änderte die Firmenstrategie und führte den Betrieb mit kleinerem Angebot erfolgreich weiter. Manchmal ist auch Trennung eine Lösung, denn das Ende von Etwas bedeutet auch stets den Anfang von etwas Neuem.

Was können wir für Sie oder Ihr Unternehmen tun?

Sprechen Sie uns an, wie beraten Sie gerne.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok