Die MAWASTE - Nethode

Bei Mawaste-Seminare geht es ausschließlich um das Managen von schwierigen Lebenssituationen und Entscheidungsprozessen in denen Durchsetzungsfähigkeit verlangt wird.

MAWASTE = "Ich bin gut"

Ich bin davon überzeugt, dass nur der, der sich selbst annehmen kann und von anderen angenommen wird, in der Lage ist, selbstbewusst und sicher seine Interessen zu vertreten. Deshalb habe ich als Name für meine Methode das Wort MAWASTE gewählt. Es stammt aus einem Dialekt der nordamerikanischen Lakota-Indianer und bedeutet sinngemäß "Ich bin gut" oder "Ich bin etwas wert".

Durch jahrelange Erfahrungen und Beobachtungen habe ich unterschiedliche Elemente aus den Bereichen Körpersprache und Zielkommunikationsprozesse zu einer eigenen Methodik kombiniert, verfeinert und weiterentwickelt. Vor dem Hintergrund einer hohen Authentizität habe ich so verständliche, nachvollziehbare und effiziente Prozesse entwickelt und erlernbar gemacht, die in ihrer Gesamtheit auf die zu verbessernden Kompetenzen wirken.

Dabei gaben mir mein Wissen aus den Bereichen Kampfsport (Vollkontakt) und 20 Jahre Erfahrung als selbständiger Sicherheitsunternehmer in vielen Fällen Aufschluss über ganz signifikante Merkmale zu Durchsetzungsfähigkeit, die eben nur im Kontext schwieriger Situationen erkennbar waren. Menschen verändern ihre Verhaltensmuster (Sprache, Bewegung, Kontrolle und auch Denkvorgänge) wenn Konfliktsituationen entstehen. Was dann entsteht nenne ich Konfliktkörpersprache.

Persönliches Aggressions- und Stressfunktionssystem

Nach meiner Erfahrung laufen bei den meisten Menschen „erlernte Programme“ ab, die in schwierigen Situationen immer wieder zum Einsatz kommen, ob sie nun zum gewünschten Ziel führen oder auch nicht. Diesen Zusammenhang bewusst zu machen und neue Verhaltensmuster zu erlernen ist das Ziel meiner Seminare.

Dafür erarbeite ich (nur im Einzelseminar) Ihr persönliches Aggressions- und Stressfunktionssystem, das wir dann gemeinsam in die von Ihnen gewünschte Richtung verändern. Diese von mir entwickelten Stress- und Aggressionsfunktionssysteme haben keine Allgemeingültigkeit, sondern werden im Einzelfall über die individuellen Merkmale des Einzelnen herausgearbeitet.

Konfliktkörpersprache

Die eigene Körpersprache zu kennen ist eine Grundvoraussetzung, um die Ausdrucksfähigkeit gezielt für eine bessere Durchsetzungskraft zu verbessern. Das Lernziel ist der Erwerb der eigenen authentischen Konfliktkörpersprache. Dabei unterscheiden wir:

  • Körpersprache in Konfliktsituationen
  • Körpersprache der Aggressionen
  • Körpersprache bei Stress

Welche körpersprachlichen Signale senden wir in den genannten Situationen? Wie fühlen wir uns in solchen Situationen und wie ist dann die Wirkung auf unsere Konfliktpartner?

Fragen welche wir mit ihnen zusammen beantworten können!Fragen welche wir mit ihnen zusammen beantworten können!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok